Donnerstag, 30. August 2012

Über das VirtaPay Debitkarten System

Wie du vielleicht bereits weisst, planen die Leute hinter VirtaPay ein Debitkarten System, mit welchem es möglich sein wird mit deinem VirtaPay Guthaben bei allen Händlern zu bezahlen, die VirtaPay Zahlungen akzeptieren.
Die Neuigkeit schlechthin ist die, dass nun jede Art von Gütern oder Services, also nicht nur Digital, mit VirtaPay Dollars gekauft werden können. Das eröffnet eine Menge Potential!

Es schreitet voran

Die Leute hinter VirtaPay sind begeistert. Der Fortschritt zum "100'000 Premium Benützer"-Meilenstein scheint stetig. Das ist ihr Ziel, bevor die Debitkarten Testphase beginnt. Zur Zeit ihres Posts sind sie bei 4,4 Prozent und die Anzahl an Premium Accounts wächst weiter. Es wird wohl noch ein Weilchen dauern, bis der Test effektiv lanciert wird.

Der nächste Schritt

Sobald das Ziel erreicht ist, wird die Beta Testphase für die Debitkarte gestartet. Diese wird nur für Premium Mitglieder verfügbar sein. Quasi als spezieller Bonus für Premium Benützer, da diese eine grösseren Beitrag zum System liefern.

Wie du helfen kannst

Verteile den Link unter deinen Freunden, Familie und denen, die VirtaPay noch nicht kennen! Willst du die Debitkarten Testphase früher erleben, teile deinen persönlichen Reflink wo du kannst!
Diesen findest du übrigens am Ende der Loginseite von VirtaPay.

Beschleunigung

VirtaPay arbeitet an einem neuen System zum die Benützer zu belohnen, welche am meisten helfen, das Premium User Ziel zu erreichen. Doch das System sei noch in Entwicklung und es folgen weitere Posts, so der VirtaPay Blog.

Komm an Bord!

Falls du bereits dabei bist und noch kein Premium Mitglied, überleg's dir das Upgrade zu machen.


  • Du hilfst das Ziel zu erreichen.
  • Du wirst dabei sein, wenn die Debitkarten-Testphase startet.
  • Du qualifizierst dich für ein lebenslanges Einkommen über die Werbung auf der VirtaPay Seite durch das sogenannte Ad Sharing.

Den Original Post in Englisch gibt es hier.

Seriöse Tipps zum Thema Heimarbeit!

In den heutigen Zeiten haben viele Menschen Angst, dass Deutschland ähnliche Szenarien zu befürchten hat, wie sie in anderen Ländern zum Alltag gehören. Ein Job reicht nicht aus und so muss ein zweites Standbein her, um die laufenden Kosten decken zu können. Wir sind in Deutschland noch nicht an diesem Punkt angelangt, jedoch haben andere Gesellschaftsschichten es ziemlich schwer, wenn sie staatliche Leistungen erhalten, denn diese reichen meist nicht aus.

Mit diesem Hintergrundwissen suchen vermehrt arbeitslose Menschen nach einem passenden Nebenjob. Aber auch Erwerbstätige möchten wie bereits erwähnt, einen kleinen Zusatzverdienst erzielen. So suchen sie nach passenden Möglichkeiten, mit denen ein zweites Einkommen oder vielleicht auch nur ein Taschengeld erzielt werden könnte. Im Internet lassen sich viele Angebote aufspüren, wie ein Blick auf die Seiten von Cashinfo.at beispielsweise beweisen dürfte.

Hier werden zahlreiche Methoden aufgezeigt, mit denen ein monatliches Taschengeld erzielbar wäre. So könnte die eigene Webseite zum Geld verdienen genutzt werden und dazu findet man auf Cashinfo.at die passenden Hinweise.

Online Geld verdienen ist in den heutigen Zeiten immer mehr im Kommen, denn neben der Monetarisierung der eigenen Webseite kann die Haushaltskasse durch das Lesen und Empfangen von Werbe-E-Mails gefüllt werden. Wie man sieht, es gibt noch viel zu entdecken, sodass ein ausgiebiger Besuch auf Cashinfo.at durchaus interessant sein sollte.

Freitag, 24. August 2012

Samstag, 18. August 2012

Amazon's Tablet: Kindle Fire by Amazon

Amazon's Tablet: Kindle Fire by Amazon: Movies, magazines and additionally children's books come live for a 7" vibrant color touchscreen that provides 16 billion colors in tall ...

Montag, 6. August 2012

Mit einfachen Mitteln das Auto erfolgreich verkaufen!

Irgendwann kommt der Tag, an dem man sich ein neues Auto wünscht und dann gehen die Sorgen los. Die Sorgen haben die meisten Autobesitzer, die ihren Gebrauchtwagen loswerden möchten und nicht wissen, wo sie einen seriösen Gebrauchtwagen Ankauf finden können, der zudem auch ein faires Angebot unterbreiten wird! Ankäufer gibt es wie Sand am Meer, allerdings ist nicht jeder Ankäufer auch bereit, einen fairen Preis zu bezahlen.

Aus diesem Grunde sucht man sicherlich weiterhin nach Möglichkeiten, mit denen man seinen Wagen verkaufen kann. Es gibt Alternativen zu Inseraten in der Regionalzeitung, dem Automarkt und anderen Optionen, die es erlauben, seinen Wagen zum Kauf anzubieten. Schaut man sich im Internet beispielsweise um, dann wird man merken, dass man sich mit der Suche nicht nur auf die eigene Region beschränken muss.

Auf den Seiten von Auto-Debus.de findet man den Autoankauf von Herrn Debus vor, den man sich genauer anschauen sollte. Mittels des Kontaktformulars seinen Wagen zum Kauf anbieten. Es lassen sich sogar Fotos übermitteln, sodass sich Herr Debus einen ersten Überblick verschaffen kann.

Natürlich erhält man relativ schnell ein erstes Angebot und die meisten Verkäufer freuen sich über das faire Angebot, welches von Auto-Debus.de unterbreitet wurde. Die Abholung erfolgt auf Wunsch bundesweit und sogar kostenfrei.