Montag, 19. September 2011

VirtaPays Ad Sharing Take Two

Wer sich bisher für VirtaPay interessiert hat, der will wohl, wie ich auch, vom Aufgeben wegsehen. Statt endlich ihren Release vorzubereiten, wie geplant, scheint mir die Geschichte sich in eine Art Finanzierungsplan für VirtaPay auszusehen. Das ist durchaus positiv zu verstehen, versprechen sie doch jedem User, der täglich aktiv ist, ebenjene tägliche zwanzig Dollars.
Wie ich das sehe, sieht dieser mit Clickbank Affiliate Kommisionen vor - über dieses ominöse Ad Sharing - zu finanzieren.
Das war ein grosser Satz; Damit überhaupt das Ad Sharing verwendet werden kann, muss man ein Click Bank Affiliate Produkt kaufen. Da denke ich doch, da hat Virtapay die Finger drin, weil sie schon mehrmals dieses Projekt Ad Sharing zum laufen bringen wollten und stets Affiliates als Vorwand zum, ich sag' jetzt mal; "BIG MONEY" verdienen postulierten, ja zu verkaufen beabsichtigten. Ob es lukrativ ist - für VirtaPay wohlverstanden und schlussendlich auch für mich, denn ich will meine bald werdende 5500$ einkassieren! ;-) - Provisionen für ein paar verkaufte ClickBank Produkte ein zu heimsen?
Einerseits erscheint es mir lukrativ längerfristig ein Einkommen zu haben, denn für 27$ könnte ich mich in ihr Affiliate (VirtaPays Worte für Ad Sharing) einkaufen und zufällig Mitglieder in meiner Downline finden, welche das Ad Sharing Programm erst bezahlt machen. Alternativ wundere ich mich darüber, dass sich dies wie bei jedem Software Projekt - ja, ich war Web-Entwickler - so abspielt; When it's done! So kann ich das nicht weiterempfehlen und als empfehlenswert verkaufen. Das stört!
Auf alle Fälle bin ich dennoch gespannt, wie sich dies entwickelt, sei es nur um der Lehre willen.